Anekdoten

Der nie ohne Helm fährt

By 30. August 2009 No Comments
Motorradhelm

Acht Teilnehmer, eine optimale Größe für eine geführte Motorradtour. Die Gäste werden übermorgen anreisen, alles OK.
Mein Telefon klingelt und es meldet sich, DER NIE OHNE HELM FÄHRT!

„Hey, hast Du für die nächste Tour noch einen Platz frei?” >Wer ist den da, war meine kurze Antwort!
Ich bin der DER NIE OHNE HELM FÄHRT, und würde kurzfristig in die Tour einsteigen.

Meine kurze Antwort: Hotel und Motorrad sind kein Problem, aber ich weiß nicht ob ich noch einen Flug bekomme.

Seine Antwort: Kein Problem, ich mache das schon!

Tatsächlich stand DER NIE OHNE HELM FÄHRT zwei Tage später am Flughafen von Heraklion. Ich fuhr ihn ins Hotel, wo die anderen Teilnehmer schon auf uns warteten. Es dauerte keine 20 Minuten und die ganze Gruppe kannte fast das ganze Leben von DER NIE OHNE HELM FÄHRT. Welche Maschinen er schon gefahren hat, welche Touren er schon mitgefahren ist, selbst welche Stiefel, Handschuhe usw. die besten sind. Und nun sein Helm!
Sein Helm ist seine absolute Lebensversicherung und er würde nicht einen METER OHNE HELM Motorradfahren.

Weise, weise dachte ich mir!

Wie auf jeder geführten Motorradtour, gibt es Spielregeln und Gesetzte, an die sich jeder zu halten hat. DER NIE OHNE HELM FÄHRT, sah das doch ein bisschen anders. Mehr als ein Mal am Tag musste ich ihn ermahnen, sich doch bitte in der Gruppe einzuordnen.
Da er aber nicht nur Weise sondern auch ein wenig Beratungsresistent war und es im auch nicht an Selbstüberschätzung fehlte, hatte ich schon die Befürchtung, dass da noch etwas passieren kann.

Sonntag, die Abschlußtour zum Grillen an die Südseite von Kreta, zu meinem Freund Jorgos.
Wir queren die Insel von Nord nach Süd über Lasshitti und nehmen eine Traumhafte Abfahrt in Richtung Embaros. DER NIE OHNE HELM FÄHRT, hatte heute im Corso die letzte Position als Sicherungsguide.
Kurz vor Embaros, bemerkte ich das hinten ein paar Teilnehmer fehlten. Wie es sich gehört, haben sich die restlichen Teilnehmer am rechten Straßenrand postiert und ich drehte mein Motorrad, um zu sehen was den da hinten wohl los sei. Schon nach wenigen Hundert Metern, kam mir einer unsere Teilnehmer, der als vorletzter Man fuhr und denn ich persönlich sehr gut kannte, entgegen!

Reinhard, was ist los, wo ist DER NIE OHNE HELM FÄHRT?

Reinhard tippte nur mit seinem rechten Zeigefinger an seinem Helm und sagte: Der ist doch nicht ganz dicht! Der hat sich voll auf den Arsch gelegt!

Wie, wo! Was ist passiert, fragte ich.

Nun kam die Schilderung von Reinhard: DER NIE OHNE HELM FÄHRT, war der Meinung mal eben eine zu rauchen, was ja auch nicht verboten sei. Doch er meinte das geht doch wohl auch während der Fahrt. Der Döddel hatte kurz angehalten um sich eine Zigarette zu drehen. Steckte sich die Zigarette an, klemmte sich seinen Helm inklusive Handschuhe um seinen linken Ellenbogen und fuhr munter und qualmend weiter. In einer Linkskurve, die man sehr langsam fahren sollte, da es hier etwas steiler Bergab geht, hat es ihn dann weggehauen.

Reinhard war noch nicht ganz fertig mit seiner Schilderung, wo in diesem Augenblick ein Pick-Up, samt Motorrad und einen total lädierten DER NIE OHNE HELM FÄHRT anhielten.

Dein scheiß Motorrad! Die Bremsen haben total versagt! Er wusste aber nicht, dass mir Reinhard schon die wahre Geschichte erzählt hatte.

So, So sagte ich zu ihm! Scheiß Motorrad, scheiß Bremsen! Gibt es da nicht etwas was Du mir noch erzählen solltest?
Er kam mit der Wahrheit selbstverständlich nicht raus, worauf mir langsam der Kamm anschwellte.
Ist schon komisch, deine Klamotten sind zerfetzt, deine Hände sind am bluten und die Platzwunde an deiner Augenbraue ist auch nicht ohne. Nur Deine Handschuhe und Dein Helm, haben nicht einen Kratzer! Das musst Du mir mal erklären!
Das währe wohl Schwachsinn, was das den wohl damit zu tun hätte? Er beharrte darauf, dass die Bremse Schuld an allen sei. Auch als Reinhard, der nun alles live gesehen hat sein Veto einlegte, war die Meinung von DER NIE OHNE HELM FÄHRT: Alles Blödsinn, es waren die Bremsen.
Der Knaller kam dann noch bei der Abgabe des sehr beschädigten Motorrads bei meinem Verleihpartner Yannis. Wir haben in unseren Mietverträgen Grundsätzlich eine Selbstbeteiligung von max. 500 €. Unser Verleihpartner Yannis, mit dem ich schon seit Jahren sehr gut zusammenarbeite und der auch sehr Human in der Abwicklung ist, wenn es den Mal ein Schaden gibt und diese Sache ohne viel Geplänkel abwickelt.
Yannis wollte nur die Teile, die ersetzt werden müssten berechnen, ohne Arbeitslohn und Ausfall der Maschine von mindestens einer Woche.
300 €, das müsste er schon haben um die neuen Teile zu besorgen!
NEIN, der NIE OHNE HELM FÄHRT sah das gar nicht ein! 150 € und nicht einen Cent mehr, war sein Angebot, worauf sich zu meinem Unverständnis Yannis einließ. Als ich Yannis am selben Abend fragte, warum er nicht sein Recht durchgesetzt hat, sagte er: Silvio dieser Mann ist ein I……. und unser Leben ist viel zu kurz um auch nur eine Minute länger als Nötig mit solchen Menschen zu verschwenden. Jetzt erkannte ich wer wirklich Weise war.

Fazit: DER NIE OHNE HELM FÄHRT, er hatte Recht, nie ohne Helm! Nur man muss in dann auch tragen.

Silvio Schmidt

Author Silvio Schmidt

Als Veranstalter und Tourguide mit mehr als 25 Jahren Kreta-Erfahrungen kennt Silvio sich bestens aus und ist mit nahezu jeder Strecke per Du. Kaum einer kennt die Insel Kreta aus der Sicht eines Motorradfahrers besser als er.

More posts by Silvio Schmidt

Leave a Reply